... lade FuPa Widget ...
VfB Straubing auf FuPa
... lade FuPa Widget ...

VfB Straubing - TSV Bad Abbach 2:3

Severin Muthmann war ein stetiger Antreiber des VfB-Spieles. Foto von: Mark Glatki (Straubing)

(ak) Die Zuschauer sahen vor allem in der ersten Halbzeit ein gutklassiges und ausgeglichenes Testspiel. Bad Abbach konnte dabei auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und wechselte alleine in der zweiten Halbzeit acht Spieler ein. Der VfB hingegen musste urlaubs-, arbeits- und verletzungsbedingt auf acht Spieler aus dem Bezirksliga-Kader verzichten. Unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Felix Grund legte der Landesligist Bad Abbach vom Anpfiff weg los wie die Feuerwehr. Angriff auf Angriff rollte auf das Straubinger Tor. Doch VfB-Keeper Slobodan Arsic war bei den Abbacher Torschüssen von Urban Wazlawik, Sebastian Schöppl und Niklas Scheuerer jeweils auf dem Posten. Danach kam die VfB-Elf immer besser in das Spiel und hatte nach gut zehn Minuten selbst die erste große Chance zur Führung. Patrick Eberl schickte Kamil Hein auf der linken Außenbahn auf die Reise. Dessen flache Hereingabe fand in der Strafraummitte Ahmed Ahmedov. Doch dessen Direktabnahme strich knapp über die Querlatte. Kurz darauf war der neue Bad Abbacher Torwart Ludwig Räuschl (letzte Saison TV Geiselhöring) bei einem Gewaltschuss von Patrick Eberl auf dem Posten. Im Gegenzug lupfte der Abbacher Urban Wazlawik das Leder über den herauseilenden VfB-Torwart Slobodan Arsic - aber auch über die Querlatte. In der 31. Minute dann aber Jubel auf der VfB-Seite. Ahmed Ahmedov spielte Kamil Hein an der Mittellinie das Leder mit Übersicht in Gasse. Dieser steuerte alleine auf das Geiselhöringer Tor zu und verwandelte eiskalt zum 1:0. Keine drei Minuten später stand es dann schon 2:0 für den VfB. Diesmal fand ein punktgenauer Flankenball von Patrick Eberl vor dem Abbacher Tor Ahmed Ahmedov und dieser traf vom Fünferhalber volley und unhaltbar in das Gästetor. Doch dann war Bad Abbach an der Reihe. Kurz vor dem Pausenpfiff schloss Florian Fischer einen feinen Konter zum 1:2 Anschlusstreffer ab.

In der zweiten Halbzeit war dann Bad Abbach vorweg gesagt doch klar überlegen. Zum einen konnte Bad Abbach nicht weniger als acht neue Spieler bringen. Zum anderen waren auf VfB-Seite vier Spieler der A-Klassenmannschaft, angeführt von Spielertrainer Daniel Ertl, im Einsatz. Diese machten aber Ihre Sache wirklich gut. Mit der Zeit schwanden aber auf VfB-Seite zusehends die Kräfte und Bad Abbach erspielte sich Torchance um Torchance. Doch oft war VfB-Keeper Slobodan Arsic, bzw. ab der 60. Minute dann Michael Lingauer zur Stelle. In der 71. Minute traf dann aber Tobias Schlagbauer zum mittlerweile verdienten 2:2 Ausgleichstreffer, auch wenn dieser irregulär war. Schedlbauer stand nämlich bei seinem Torschuss gefühlt fünf Meter im Abseits. Den Ärger und die kurzfristige Unordnung auf VfB-Seite nutzte Bad Abbach eiskalt aus. Keine zwei Minuten nach dem Ausgleich erzielte Matthias Lang nach feinem Zuspiel von Alenxandros Dimespyra den 3:2 Führungstreffer. Dabei blieb es bis zum Spielende, obwohl sich der VfB Straubing zwei hochkarätige Chancen in der zweiten Halbzeit erspielen konnte. Bereits in der 47. Minute schickte Patrick Eberl mit einem tollen Flugball Kamil Hein auf die Reise. Auf der linken Außenbahn zog er alleine in Richtung Bad Abbacher Tor. Andreas Schröppel von Bad Abbach zog die Notbremse. Dieser sah dafür aber nur die gelbe Karte. Der anschließende Freistoß brachte nichts ein. In der 78. Minute spielte Milen Bonev den Ball mit Übersicht zu Ahmed Ahmedov. Dessen gefühlvoller Schlenzer von der Strafraumgrenze sprang aber von der Querlatte zurück in das Spielfeld. So blieb es beim letztlich verdienten 3:2 Auswärtssieg für Bad Abbach. "Erstmal ein Kompliment an meine Mannschaft. Alle eingesetzten Spieler zeigten vollen Einsatz und Engagement und so konnten wir Bad Abbach lange Zeit Paroli bieten. Natürlich ist es auf der anderen Seite schade, dass wir zurzeit in der Vorbereitung auf so viele Spieler verzichten müssen. Doch auch dies wird sich schon ab Samstag, vor allem aber dann ab nächster Woche bessern und dann können wir hoffentlich in den drei letzten Wochen der Vorbereitung voll durchstarten", resümierte VfB-Trainer Andreas Lahner.

VfB Straubing: Slobodan Arsic (60. Michael Lingauer), Paul Kwasny, Gabriel Lozancic, Daniel Ertl (57. Anton Sennebogen), Kamil Hein, Aaron Bice (46. Youssouf Dembele), Ahmed Ahmedov, Roland Györi, Patrick Eberl, Severin Muthmann, Milen Bonev.

TSV Bad Abbach: Ludwig Räuschl (46. Fabian Fuchs), Matthias Lang, Niklas Scheuerer (46. Tobias Schlagbauer), Urban Wazlawik (59. Simon Sigl)  Sebastian Schöppl (46. Rudolf Bartlick), Florian Fischer (46. Andreas Schröppel), Sebastian Eller (46. Florian Folger), Pascal Haltmayer (79. Calvin Zehtmeier), Alexandros Dimespyra, Spyro Sisko, Patrick Liebl (46. Tobias Doblinger).

Tore: 1:0 (31.) Kamil Hein; 2:0 (34.) Ahmed Ahmedov; 2:1 (41.) Florian Fischer; 2:2 (71.) Tobias Schlagbauer; 2:3 (73.) Matthias Lang.

Schiedsrichter: Felix Grund (Haidlfing) - Zuschauer: 75.

Zurück

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere eMail-Adresse:

info@vfb-straubing.de

VfB 1962 Straubing e.V.

Stadion Gaststätte:

09421 188 759 5

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere Webadresse:

www.vfb-straubing.de