... lade FuPa Widget ...
VfB Straubing auf FuPa
... lade FuPa Widget ...

TV Schierling - VfB Straubing 1:5

(ak) Der VfB Straubing gewann am Freitag-Abend verdient beim Landesligaabsteiger Schierling mit 5:1. Patrick Eberl, Aaron Bice (2) und Kamil Hein (2) die Torschützen.

Gut 100 Zuschauer sahen unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Tobias Fischer (Perlesreut) eine einseitige Bezirksligapartie. Der VfB Straubing war vorweg gesagt über die gesamte Spielzeit die spielbestimmende Elf. Die junge und ersatzgeschwächte Schierlinger Mannschaft agierte immer fair und versuchte über Kampf und Einsatz dagegen zu halten. Doch fast vom Anpfiff weg fiel schon der Straubinger Führungstreffer. Die VfB-Elf eroberte sich nach einem Schierlinger Angriffsversuch den Ball. Patrick Eberl spielte das Leder Kamil Hein auf der linken Seite in die Gasse. Dieser zog alleine auf das Schierlinger Tor und ließ dem Hausherrentorwart Michael Wellenhofer mit seinem Schlenzer in das lange Eck keine Abwehrchance. In der 24. Minute erneut ein guter Pass in die Schnittstelle der Schierlinger Abwehr, diesmal von Jehal Noman. Kamil Hein war in Abseitsposition, griff aber nicht in das Spiel ein. Severin Muthmann übernahm aus dem Rückraum kommend den Ball, umkurvte den Torwart und schob das Leder in das verwaiste Tor zum 0:2. Doch der Linienrichter zeigte zu früh die Abseitsposition von Hein an und so wurde der eigentlich reguläre Treffer nicht gegeben. Der VfB Straubing agierte in der Folge zwar überlegen, aber die letzte Präzession in den Pässen ließ man vermissen. So konnte Schierling relativ einfach das VfB-Spiel zerstören. Es ergaben sich aber trotzdem noch zwei Chancen für den VfB. Patrick Eberl verzog einen Freistoß knapp und Milen Bonev vergab freistehend aus gut zehn Metern. Als die Zuschauer schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, schlug der VfB aber nochmal zu. Mariyan Angelov spielte den Ball Aaron Bice in den Lauf und dieser traf ebenfalls mit einem Schlenzer in das lange Eck zum 2:0 für den VfB.

Schierlinger Offensivspiel fand im Übrigen in der ersten Halbzeit nicht statt und VfB-Torwart Alexander Brandl war beschäftigungslos. Nach dem Wechsel kam die VfB-Elf spielfreudiger und kombinationssicherer aus der Kabine. In der 52. Minute gab es nach Foulspiel an Patrick Eberl Freistoß für den VfB aus knapp zwanzig Metern in halblinker Position. Doch der Schuss von Severin Muthmann strich knapp über die Querlatte. Vier Minuten später war es dann soweit. Schierling spielte den ersten guten Konter und Kilian Rottmeier gab den ersten Schierlinger Torschuss ab. Dieser wurde aber vom VfB-Torwart sicher pariert. In der 60. Minute kam der Ball nach einer guten Kombination über Tsvetan Anton und Severin Muthmann zu Aaron Bice. Und dieser verwandelte erneut eiskalt alleine vor dem Gästetorwart unhaltbar zum 0:3. Gut fünf Minuten später wurde ein guter Freistoß von Patrick Eberl von einem Schierlinger Verteidiger abgefälscht und trudelte nur um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Der anschließende Eckball von Severin Muthmann fand Tsvetan Antov, doch auch dessen wuchtiger Kopfball ging knapp am Tor vorbei. Jubel gab es dann in der 74. Minute auf der Hausherrenseite. Schierling spielte einen feinen Konter. Konrad Meier passte den Ball von der rechten Seite flach vor das VfB-Tor. Dort war Kilian Rottmeier zur Stelle und verwandelte aus Nahdistanz unhaltbar zum 1:3. Der VfB erstickte jedoch aufkommende Schierlinger Euphorie sofort vier Minuten später mit dem Tor zum 4:1 in Keim. Diesmal passte Aaron Bice den Ball Patrick Eberl in die Gasse und dieser zirkelte das Leder in das rechte Toreck. Kurz darauf blockte Aaron Bice einen Befreiungsschlag des Hausherrentorwartes. Der Ball sprang links zur Seitenauslinie ca. 30 Meter vor dem Schierlinger Tor. Von dort schlenzte Aaron Bice den Ball in Richtung leeres Schierlinger Tor. Doch der Ball trudelte knapp am Tor vorbei. In der Nachspielzeit dann aber doch noch der fünfte VfB-Treffer. Kamil Hein wurde bei einem Sololauf im Schierlinger Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kamil Hein selbst unhaltbar zum 5:1 Endstand. "Letztlich ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Schierling spielte im Rahmen seiner Möglichkeiten und zeigte vorbildlichen Einsatz und Kampf. Dabei agierten die Hausherren aber immer äußerst sportlich fair. Wir spielten in der ersten Halbzeit nicht konzentriert genug. Nach dem Wechsel waren wir ballsicherer und zeigten teilweise auch guten Kombinationsfußball. Am Montag in Aiglsbach müssen wir die Leistung der zweiten Halbzeit über die gsamte Spielzeit zeigen. Nur so ist der angestrebte Punktgewinn möglich", so Co-Trainer Andreas Kröber.

TV Schierling: Michael Wellenhofer, Celian Ademaj, Konrad Meier, Simon Englbrecht (85. Mario Lang), Alexander Winter, Simon Rothmeier, Petrit Ademaj, Alexander Rott, Daniel Bauer (85. Aron Ademaj), Kilian Rottmeier, Andreas Bock (68. Marco Kerscher).

 

VfB Straubing: Alexander Brandl, Mariyan Angelov, Tsvetan Antov, Paul Kwasny, Vitalij Abb, Patrick Eberl (78. Dominik Spiewok), Milen Bonev (46. Daniel Stavlic), Jehal Noman, Severin Muthmann, Aaron Bice, Kamil Hein.

 

Tore: 0:1 (2.) Kamil Hein, 0:2 (45.+1) Aaron Bice, 0:3 (60.) Aaron Bice, 1:3 (74.) Kilian Rottmeier, 1:4 (77.) Patrick Eberl, 1:5 (90.+3) Kamil Hein.

 

Schiedrichter: Tobias Fischer (Perlesreut) - Zuschauer: 130

Zurück

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere eMail-Adresse:

info@vfb-straubing.de

VfB 1962 Straubing e.V.

Stadion Gaststätte:

09421 188 759 5

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere Webadresse:

www.vfb-straubing.de