... lade FuPa Widget ...
VfB Straubing auf FuPa
... lade FuPa Widget ...

SV Sossau - VfB Straubing II 3:4

Patrick Eberl (Bildmitte) traf beim 4:3 Sieg des VfB in Sossau doppelt. Foto von: Uwe Schult (Sossau).

Die knapp 100 Zuschauer sahen unter der Leitung von Schiedsrichter Martin Primbs aus Haselbach bei hochsommerlichen Temperaturen ein eher durchwachsenes A-Klassenspiel. Dabei dominierte die VfB-Elf aber eigentlich vom Anpfiff weg das Spiel und ließ Ball und Gegner laufen. Die Partie begann dann sogleich mit einem Paukenschlag. Nach einem Foul an Johannes Lahner gab es Freistoß an der Sossauer Strafraumgrenze. Den scharf getretenen Freistoß von Daniel Ertl konnte der Sossauer Torwart Marco Schult nur nach vorne abklatschen. André Demjaniuk schaltete am schnellsten und schob den Ball aus fünf Metern überlegt zur 1:0 Führung in das Hausherrentor. Zehn Minuten später folgte bereits das 2:0 für die Ertl-Elf. Ein weiter Flugball von Torwart Alexander Brandl überraschte die komplette Sossauer Hintermannschaft. Der spiel- und laufstarke Patrick Eberl nahm den Abschlag auf. Mit einem tollen Linksschuss in das lange Toreck ließ er sich diese Chance nicht nehmen und traf unhaltbar. Der VfB bestimmte auch weiterhin das Spiel. Die VfB-Hintermannschaft um die starken Adrian Berisha und Mario Jakovljevic ließen den Sossauer Angriff um die beiden Ex-VfB´ler Andreas Henke und Viktor Martschuk bis dahin nicht zur Entfaltung kommen. Trotz aller Überlegenheit und einigen guten Chancen des VfB war es dann aber die Heimmannschaft, welche den nächsten Treffer erzielen konnte. Einen berechtigten Foulelfmeter versenkte Viktor Martschuk unhaltbar links oben im Winkel und ließ Keeper Alexander Brandl keine Abwehrchance. Dem Elfmeterpfiff ging ein Foul von Chidibere Ukwa voraus, der im Strafraum zu ungestüm agierte.

In der Halbzeitpause wurde dann klar angesprochen, dass man sich weiterhin auf das eigene Spiel und nicht auf den Gegner, bzw. den Schiedsrichter konzentrieren sollte. Dies trug anscheinend Früchte. Keine 180 Sekunden nach Wiederanpfiff erhöhte der VfB auf 3:1. Nach einer tollen Kombination über Arian Ahmetaj und Roland Györi kam dessen punktgenauer Flankenball zu Spielführer Florian Gruber. Dieser köpfte das Leder überlegt zum 3:1 ein. Die Freude war groß und die VfB-Elf legte nochmals nach. Ein sehr gutes Zuspiel von André Demjaniuk fand in der 52. Minute gut 20 Meter vor dem Sossauer Tor Patrick Eberl. Patrick Eberl zog erneut trocken ab und der Ball ging in das rechte unter Toreck – 4:1. Die nächste Großchance hatte Arian Ahmetaj, der in Minute 65 alleine vor dem Sossauer Tor jedoch an den eigenen Nerven scheiterte. Die VfB-Elf schaltete dann im Gefühl des sicheren Sieges und auch offensichtlich den heißen Temperaturen geschuldet, zwei Gänge zurück. Jegliche Laufbereitschaft und jegliches Defensivverhalten wurden nun ignoriert und so ließ man Sossau wieder ins Spiel kommen. In der 78. Minute war es Manuel Lehmann, der den 2:4 Anschlusstreffer für Sossau markierte. Nun war es nur noch ein Spiel auf das Tor des VfB Straubing. Angriff auf Angriff rollte auf das VfB-Tor.  Aus der Umklammerung konnte man sich nicht mehr befreien und es wurde nur noch versucht, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Mit viel Glück und einem starken VfB-Torwart Alexander Brandl wurde die erste Drangphase noch überstanden, doch bei der nächsten Angriffswelle war es soweit. Einen Abstimmungsfehler in der VfB Abwehr nutze wiederrum Viktor Martschuk, der mit einem unhaltbaren Abschluss das 3:4 erzielte. Die letzten Minuten Spielminuten plus Nachspielzeit wurden dann aber ohne Schaden überstanden und so stand der zweite Sieg in Folge fest. Fazit: Die Leistung in den ersten 60 Minuten war sehr gut, doch nach dem 4:1 wurde man zu überheblich und ließ so einen am Boden liegenden Gegner wieder ins Spiel kommen! Trotzdem kann man mit dem Spiel zufrieden sein und nun gilt es im kommenden Heimspiel gegen die Grasshoppers Straubing nachzulegen.

SV Sossau: Marco Schult, Kevin Sagstetter, Manuel Schult, Viktor Martschuk, Simon Buchs, Tibor Velencei, Matthias Wagner, Andreas Henke, Stefan Zwickl, Benjamin Franz, Manuel Lehmann

VfB Straubing II: Alexander Brandl, Adrian Berisha, Daniel Ertl, Mario Jakovljevic, Johannes Lahner, André Demjaniuk, Roland Györi, Arian Ahmetaj, Chidibere Ukwa (46. Lukas Unger), Patrick Eberl, Florian Gruber

Tore: 0:1 (3.) Andre Demjaniuk, 0:2 (14.) Patrick Eberl, 1:2 43./FE) Viktor Martschuk,

1:3 (49.) Florian Gruber, 1:4 (52.) Patrick Eberl, 2:4 (78.) Manuel Lehmann,

3:4 (86.) Viktor Martschuk.

Schiedsrichter: Martin Primbs (Haselbach) – Zuschauer: 90

Zurück

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere eMail-Adresse:

info@vfb-straubing.de

VfB 1962 Straubing e.V.

Stadion Gaststätte:

09421 188 759 5

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere Webadresse:

www.vfb-straubing.de