... lade FuPa Widget ...
VfB Straubing auf FuPa
... lade FuPa Widget ...

Türk Gücü Straubing - VfB Straubing II 5 : 0

VfB SR II mit 0:5 Klatsche bei Türk Gücü Straubing!

Nach dem guten Spiel in der Vorwoche gegen Pondorf musste die VfB-Elf zum Stadtderby zu Türk Gücü Straubing in der alten jahrelangen VfB-Heimat antreten. Türk Gücü Straubing konnte sich in der Winterpause mit einigen Neuzugängen nochmals verstärken und sinnt vor allem auch auf Revanche für die erlittene 0:1 Hinspielniederlage; Türk Gücü hatte damals eindeutig mehr Spielanteile, aber noch keinen Vollstrecker in seinen Reihen. Personell musste Trainer Andy Kröber auf Hannes Rittel verzichten und nachdem die VfB-Kreisligaelf zeitgleich in Mariaposching spielte, stand auch hier keine Verstärkung zur Verfügung. Vor dem Spiel war klar, dass man bei Türk Gücü nur bei einer taktisch disziplinierten Leistung und vollem kämpferischen Einsatz auf zumindest einen Teilerfolg hoffen darf.

Türk Gücü legte vom Anpfiff weg ein hohes Tempo vor, doch die VfB-Elf hielt gut dagegen und hatte in der 13. Spieminute die erste Chance: ein Freistoß von André Demjaniuk wird von Manuel Kulzer per Kopf vor das Tor verlängert, doch Florian Glatki kam alleine vor dem Hausherrentor einen Schritt zu spät. In der 19. Minute wieder ein guter Freistoß von André Demjaniuk in den Hausherrenstrafraum, die Heimhintermannschaft klärt zu kurz, doch kann anschließend alle drei Schussversuche von Manuel Kulzer, Andreas Henke und Florian Gasch aus ausrichtsreicher Position blocken. Der schönste VfB-Angriff dann in der 32. Minute: André Demjaniuk legt das Leder Manuel Kulzer in der Gasse, der spielt wunderbar quer auf Nils Sünderhauf, doch aus ca. zwölf Metern jagt dieser das Leder über die Querlatte. Kurz darauf ein toller Konter von Türk Gücü, doch VfB-Keeper Bodo Schustok rettet mit einer tollen Reaktion das 0:0. In der 41. Minute dann ein unnötiger Ballverlust im VfB-Mittelfeld, Türk Gücü schaltet schnell um – ein Diagonalball, ein Querpass und Coban Kaan hat keine Probleme aus Nahdistanz das 1:0 für seine Farben zu erzielen. Keine 120 Sekunden später dern nächste gelungene Angriff der Hausherren, die VfB-Abwehr agiert nicht konsequent und das Leder kommt zu Coban Koray und dieser erzielt aus Nahdistanz und sehr abseitsverdächtigter Position das 2:0. 

Nach dem Wechsel wollte die VfB-Elf eigentlich auf den Ausgleich drängen, doch mit dem 3:0 durch Kiranli Sercan in der 56. Minute, aus wieder sehr abseitsverdächtiger Position, war das Spiel entschieden und die VfB-Elf ergab sich in der Niederlage. Mustafic Hasib und erneut Kiranli Sercan trafen noch zum 5:0 Endstand für Türk Gücü Straubing. Kurz vor Schluss musste auch noch Manuel Kulzer mit einer Knöchelverletzung vom Platz – somit ein absolut gebrauchter Tag für die VfB-Elf: 40 Minuten Hui – 50 Minuten Pfui – so lässt sich das Spiel an diesem Tag zusammenfassen. Die Leistung ab dem 1:0 Gegentreffer muss aber auf alle Fälle in der anstehenden Trainingswoche aufgearbeitet werden, bevor man nächsten Sonntag um 17 Uhr zu Hause die Kirchrother Reserve empfängt.

 

Zurück

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere eMail-Adresse:

info@vfb-straubing.de

VfB 1962 Straubing e.V.

Stadion Gaststätte:

09421 188 759 5

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere Webadresse:

www.vfb-straubing.de