... lade FuPa Widget ...
VfB Straubing auf FuPa
... lade FuPa Widget ...

VfB Straubing - FSV Saulburg 6:1 (Hz.: 2:1)

Unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Andreas Rauh sahen die wenigen Zuschauer eine sehr einseitige A-Klassenpartie. Die VfB-Elf war bei herrlichem Fußballwetter über die gesamte Spielzeit klar überlegen. In der ersten Halbzeit zeigte der VfB auch guten Fußball. In regelmäßigen Abständen erzielte man hier nach teils sehr guten Kombinationen die Tore. In der zweiten Halbzeit verwaltete die Heimelf nur noch das Ergebnis. In der Schlussphase legte man aber nochmal zwei Tore nach und gewann auch in dieser Höhe verdient gegen sehr faire Salchinger.

Vom Anpfiff weg ließ die VfB-Elf Ball und Gegner laufen. Bereits in der zweiten Spielminute konnte man dann den Führungstreffer erzielen. Benny Gürster brachte den Ball mit einem Heber über die Salchinger Hintermannschaft zu Florian Gruber. Florian Gruber, welcher sich im Hinspiel eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte und heute sein Comeback gab, verwandelte alleine vor dem Gästetorwart Christoph Guerster zum 1:0. In der zehnten Spielminute gab es Freistoß für Salching auf der rechten Seite, kurz vor dem VfB-Strafraum. Salching führte den Freistoß schnell aus. So kam am VfB-Fünferhalber der Salchinger Maximilian Geier unbedrängt zum Kopfball. Doch der Ball ging zum Glück für den VfB knapp am linken Pfosten vorbei. Sechs Minuten später stand es dann aber schon 2:0 für den VfB. André Demjaniuk brachte einen Freistoß von der linken Seite gefühlvoll vor das Salchinger Tor. Andeas Henke bewegte sich gut zum Ball und brauchte das Leder aus Nahdistanz nur noch einnicken. Keine zwei Minuten später hatte der VfB-Anhang schon wieder Grund zum Torjubel. Dzemo Duranovic spielte in der Salchinger Hälfte den Ball quer zu Benjamin Gürster. Dessen erster Torschuss konnte noch von einem Salchinger Verteidiger geblockt werden. Den Nachschuss versenkte er dann aber flach und unhaltbar im rechten unteren Toreck. Vom Anstoß weg kam Salching mit Ihrem schönsten Angriff des Spiels zum 1:3 Ehrentreffer. Tobias Schneider spielte den Ball mit Übersicht perfekt in die Schnittstelle der VfB-Abwehr zu Manfred Vaitl. Dieser behielt alleine vor VfB-Torwart Sergej Mischkin die Nerven. Er umspielte den VfB-Torwart und traf in das dann leere VfB-Tor. Doch der VfB diktierte weiterhin das Spielgeschehen. In der 31. Minute spielte Andreas Henke den Ball mit Übersicht zurück zu Roland Györi. Dieser zog noch an seinem Gegenspieler vorbei. Dann zielte er aber zu genau, denn sein Torschuss sprang vom Innenpfosten wieder zurück ins Feld und dem Gästetorwart in die Arme. Drei Minuten später stand es dann aber doch 4:1 für den VfB. Benjamin Gürster fing im Mittelfeld einen Salchinger Pass ab und schlenzte Florian Gruber das Leder in den Lauf. Florian Gruber verwandelte alleine vor dem Gästetorwart eiskalt. Kurz darauf dann der schönste VfB-Angriff des Spiels und das vermeintliche 5:1. Wieder spielte Benjamin Gürster das Leder Florian Gruber in die Gasse. Dieser spielte den Ball alleine vor dem Gästetorwart dem von hinten heraneilenden Andreas Henke schräg rechts am Torwart vorbei in den Lauf. Andreas Henke schob den Ball nur noch in das verwaiste Salchinger Tor - doch Schiedsrichter Rauh sah hier eine Abseitsposition von Andreas Henke.

In der Halbzeitpause forderte Trainer Andreas Kröber von seiner Elf, das Tempo auch in der zweiten Halbzeit hoch zu halten. Doch die VfB-Elf schaltete um drei Gänge zurück. Das Spiel wurde auf AL-Niveau nur noch verwaltet. Im Gegenteil konnte sich VfB-Torwart Sergej Mischkin in einer 1:1 Situation nochmals auszeichnen. Erst die Einwechslung von Neuzugang Chidibere Ukwa belebte das VfB-Spiel nochmals. Und mit einem Doppelschlag in der 84. und 87. Minute - nach jeweils guter Vorarbeit von Arian Ahmetaj und André Demjaniuk - schraubte Chidibere Ukwa mit seinen ersten beiden Treffern im VfB-Dress das Ergebnis noch auf 6:1. Ein letztlich auch in dieser Höhe verdienter Heimsieg des VfB Straubing. Nächste Woche muss man jedoch eine konzentrierte Leistung über die gesamte Spielzeit abrufen. Denn dann ist man nämlich beim Kreisklassenabsteiger und Favoriten RSV Ittling zu Gast.

Torfolge:
1:0 (2.) Florian Gruber
2:0 (16.) Andreas Henke
3:0 (18.) Benjamin Gürster
3:1 (19.) Manfred Vaitl
4:1 (34.) Florian Gruber
5:1 (84.) Chidibere Ukwa
6:1 (87.) Chidibere Ukwa

Schiedsrichter: Andreas Rauh (FC Straubing)

Zuschauer: 60

Zurück

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere eMail-Adresse:

info@vfb-straubing.de

VfB 1962 Straubing e.V.

Stadion Gaststätte:

09421 188 759 5

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere Webadresse:

www.vfb-straubing.de