... lade FuPa Widget ...
VfB Straubing auf FuPa
... lade FuPa Widget ...

VfB Straubing - TuS 1860 Pfarrkirchen: 0 - 2

(ak) Der VfB Straubing verlor sein Heimspiel gegen clevere Gäste aus Pfarrkirchen mit 0:2

Die VfB-Elf hatte mehr Spielanteile und mehr Torchancen, doch Pfarrkichen ging als Sieger vom Platz. Knackpunkt der Partie war in den 38. Minute ein Eigentor des VfB; dieses brachte die Gäste auf die Siegerstraße.

Beide Mannschaften begannen bei hochsommerlichen Temperaturen sehr verhalten. Die eigene Defensive stand bei beiden Teams im Vordergrund - jedoch hatte die erste Offensivaktion dann bereits nach zwei Spielminuten Pfarrkirchen. Diese erhielten an der Strafraumgrenze einen unberechtigten Freistoß von Schiedsrichter Daniel Weiderer (Rinchnach). Dieser hatte vorweg gesagt nicht seinen besten Tag. Der Ball kam nach dem Freistoß zu Simon Kirschenheuter, doch dessen Kopfball ging weit über das VfB-Tor. In der Folge erspielte sich die VfB-Elf immer mehr Spielanteile und auch die ersten Torchancen.

In der 19. Minute hatte der VfB-Anhang den Torjubel schon auf den Lippen. Einen Eckball spielte Daniel Ertl flach zu Vitalij Abb an der Strafraumgrenze. Dieser leitete des Leder weiter zu Michal Pospisil. Dessen tollen Drehschuss entschärfte Gästetorwart David Gallauer mit einer Glanzparade. Gut zehn Minuten später spielte Miroslav Stepanek den Ball Jaroslav Linhart gut in die Gasse. Dessen Torschuss konnte dann von einem Pfarrkirchener Verteidiger gerade noch geblockt werden.

In der 38. Minute dann ein völlig verunglückter Flankenball von Pfarrkichen. Am langen Pfosten des VfB-Tores wollte Mariyan Angelov seinem Torwart den Ball zurückköpfen. Doch dieser war schon auf dem Weg zum Ball und so ging der Ball über den VfB-Torwart hinweg zum 0:1 ins Tor. Noch vor der Halbzeit hatte die Heimelf drei Chancen zum Ausgleich. Vom Anstoß weg kam der Pall zu Miroslav Stepanek. Dieser lupfte das Leder über den Gästetorwart hinweg, doch der Ball ging parallel zur Torlinie nicht ins Tor.

In der 42. Minute legte Michal Pospisil den Ball zurück auf David Procházka. Dessen Volleyschuss von der Strafraumgrenze streifte aber knapp am linken Pfosten vorbei. 60 Sekunden später zog Miroslav Stepanek aus gut 25 Metern ab. Gästetorwart David Gallauer ließ nach vorne abprallen. Doch den Abpraller setzte Michal Pospisil links neben den Pfosten. Auch nach dem Wechsel drückte der VfB auf den Ausgleich. Nach gut fünf Minuten spielte David Procházka den Ball zu Michal Pospisil. Doch erneut konnte ein Pfarrirchener Verteidiger den Torschuss im letzten Moment zur Ecke blocken. Aus der Ecke heraus kam der Ball zu Miroslav Stepanek, welcher am rechten Strafraumeck gefoult wurde. Den fälligen Freistoß schoss Miroslav Stepanek selbst. Doch der Ball prallte vom linken Kreuzeck zurück in das Feld. In der 55. Minute war es dann soweit. Pfarrkirchen spielte einen guten Konter - und Pascal Taboga gab den ersten (!) Pfarrkirchener Torschuss des Spiels ab. Dieser ging aber doch klar links neben den Pfosten.

In der 57. Minute pfiff Schiedsrichter Weiderer nach einem normalen Zweikampf Foulspiel von Michal Pospisil gegen seinen Verteidiger. Dieser erhielt auch noch die gelbe Karte - welche später noch Folgen haben sollte.

In der 62. Minute kam ein eigentlich völlig missglücktes Pfarrkichener Zuspiel doch noch zu Marcel Taboga. Dieser überraschte den Hausherrentorwart mit einem Schuss in das kurze Eck zum 0:2.

In der 67. Minute kam der Ball nach feinem Doppelpass zwischen Michal Pospisil um Jaroslav Linhart zu Mariyan Angelov. Doch dessen Diretabnahme aus Nahdistanz kann ein Pfarrkirchener Verteidiger noch von der Torlinie schlagen. Keine 60 Sekunden später dann der dritte und zugleich letzte Pfarrkirchener Torschuss des Spiels. Diesmal klärte aber VfB-Keeper Stephan Pratsch gegen Ion Butnaro gut. In der 76. Minute spielte Sebastian Fürstenau den Ball quer zu Vitalij Abb. Doch auch dessen strammer Torschuss streifte erneut knapp am linken Pfosten vorbei.

In der 80. Minute gab es dann eine äußerst strittige Abseitsposition. Michal Pospisil reklamierte und erhielt sofort die gelb-rote Karte von Schiedsrichter Weiderer. In Überzahl spielte Pfarrkirchen dann die Partie clever zu Ende und trat anschließend mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise an. Die VfB-Elf musste diesmal Lehrgeld bezahlen.

VfB Straubing: Stephan  Pratsch, Miroslav Stepanek (72. Kadir Filiz), Daniel Ertl, David Procházka, Jehal Noman, Michal Pospisil (80. gelb- rote Karte/Reklamieren), Jaroslav Linhart (74. Sebastian Fürstenau), Vitalij Abb, Michael Kettl, Mariyan Angelov, Manuel Kratschman.

TuS 1860 Pfarrkirchen: David Gallauer, David Lechner, Stefan Loher, Stefan Gruber, Lukas Lechner, Ion Butnaru (78. Manuel Böhm), Simon Kirschenheuter (34. Benjamin Gerstl), Maximilian Sammereier, Matthias Tautz, Pascal Taboga, Marcel Taboga (74. Marco Straßer).

Torfolge: 0:1 (38.) Eigentor Mariyan Angelov; 0:2 (62.) Marcel Taboga Schiedsrichter: Daniel Weiderer (Rinchnach) - Zuschauer: 175  

Zurück

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere eMail-Adresse:

info@vfb-straubing.de

VfB 1962 Straubing e.V.

Stadion Gaststätte:

09421 188 759 5

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere Webadresse:

www.vfb-straubing.de