... lade FuPa Widget ...
VfB Straubing auf FuPa
... lade FuPa Widget ...

VfB Straubing - TSV Vilsbiburg 1 : 1 (Hz.: 1:1)

(ak) In einer guten Bezirksligapartie sahen die Zuschauer eine vor allem in der
zweiten Halbzeit überlegene VfB-Elf. Der VfB vergab zu viele Chancen und haderte
des öfteren zu Recht mit dem Schiedsrichtergespann. Vilsbiburg musste verletzungsbedingt auf Ihren Sturmführer
Klaus-Peter Schiller verzichten und nahm äußerst glücklich einen Punkt mit nach Hause.

Vom Anpfiff weg nahm die Bezirksligapartie fahrt auf. Keine zwei Minuten waren gespielt, als der VfB seine erste Chance
hatte. Miroslav Stepanek spielte den Ball zu Michal Pospisil. Dessen Lupfer über den Gästetorwart Philipp Preiß hinweg ging aber auch knapp über die Querlatte. Im Gegenzug setzte Stephan Bachmeier seinen Mitspieler Fabian Gruber gut in Szene. Der Torschuss ging knapp neben den rechten Pfosten des VfB-Tores. In der achten Spielminute flankte Jaroslav Linhart punktgenau zu Michal Pospisil. Dieser legte mit dem Kopf den Ball ab zu David Procházka. Dieser nahm das Leder volley, doch mit einer Glanzparade holte Gästetorwart Philipp Preiß den Ball aus dem Winkel. Kurz darauf spielten sich Jaroslav Linhart und Sebastian Fürstenau mit einem Doppelpass vor das Gästetor. Sebastian Fürstenau wollte den Ball zum einschussbereiten Michal Pospisil zurücklegen, doch ein Vilsbiburger Verteidiger konnte noch klären. In der 16. Minute ein schöner Flankenlauf von Jaroslav Linhart über die rechte Seite. Der Vilsbiburger Verteidiger schlug am Fünferhalber über den Ball. Dieser sprang dem freistehenden Maryan Angelov vor die Füße. Doch dieser war zu überrascht einen vernünftigen Torschuss abzugeben. In der 20. Minutegab es einen Einwurf für Vilsbiburg in der VfB-Hälfte. Daniel Räde nahm unbedrängt den Ball auf. Er setzte sich dann gegen drei VfB`ler durch und brachte den Ball flach zu Marcel Beischl. Dieser hatte die Zeit den Ball zu stoppen und unhaltbar aus ca. sieben Metern zur 1:0 Führung für Vilsbiburg einzuschieben. Der VfB war durch das Gegentor sichtlich geschockt und brauchte gut zehn Minuten um wieder in das Spiel zu finden. In der 34. Minute flankte Jaroslav Linhart zu Michal Pospisil. Doch wieder parierte Philipp Preiß sehr gut dessen Kopfball. 60 Sekunden später konnte dann aber der VfB-Anhang den verdienten 1:1 Ausgleichstreffer bejubeln. David Procházka setzte sich bei seinem Sololauf gegen drei Vilsbiburger Verteidiger durch und legte mit toller Übersicht den Ball quer zu Michal Pospisil. Dieser verwandelte eiskalt in das rechte untere Eck des Vilsbiburger Tores.
War die erste Halbzeit noch ausgeglichen, war in der zweiten Spielhälfte der VfB klar spielbestimmend. Mann ließ Ball und Gegner laufen und erspielte sich auch einige Torchancen. In der 53. Minute spielte Miroslav Stepanek den Ball Mariyan Angelov das Leder toll in die Gasse. Dieser überlief seinen Gegenspieler und traf mit einem trockenen Schuss zum vermeintlichen 2:1 in das Gästetor. Doch hier sah der Linienrichter eine Abseitsposition und Schiedsrichter Dr. Martin Schanderl gab den regulären Treffer nicht. In der 60. Minute spielte der Vilsbiburger Herbert Huber im eigenen Strafraum den Ball mit der Hand. Doch anstatt Elfmeter und roter Karte verlegte Schiedsrichter Dr. Martin Schanderl das Handspiel kurz vor den Strafraum und zeigte nur die gelbe Karte. Den Freistoß schlenzte Dusan Ostojic knapp über das rechte Kreuzeck. Sechs Minuten später spielte Jehal Noman den Ball zu Michal Pospisil. Dieser zog am linken Strafraumeck ab. Doch wieder streifte der Ball um Millimeter am rechten Pfosten vorbei. 60 Sekunden später fand ein guter Freistoß von Daniel Ertl im Vilsbiburger Strafraum Michal Pospisil. Doch wieder war der Gästetorwart bei dessem Kopfball auf dem Posten. In der 73. Minute kam ein Eckball von Miroslav Stepanek über Michal Pospisil zu David Procházka. Dessen toller Volleyschuss von der Strafraumgrenze ging aber wieder hauchdünn über die Latte. Kurz darauf zieht Mariyan Angelov im Vilsbiburger Strafraum an seinem Gegenspieler Herbert Huber vorbei. Dieser hielt Mariyan Angelov klar an der Schulter. Doch der eigentlich fällige Elfmeterpfiff blieb erneut aus. In der 79. Minute schien der Führungstreffer für den VfB aber endgültig fällig. David Procházka erkämpfte sich toll in der Vilsbiburger Hälfte den Ball und spielte diesen sofort zu Michal Pospisil weiter. Dieser legte mit Übersicht den Ball quer zum völlig freistehenden Daniel Stavlic. Dieser schob das Leder zwar am Gästetorwart vorbei - jedoch auch links am Gästetor. Kurz vor dem Abpiff dann der erste (!) gefährliche Vilsbiburger Angriff in der zweiten Halbzeit. Daniel Ertl konnte aber mit einer tollen Grätsche vor dem einschussbereiten Marcel Beischel klären. Als dann im Gegenzug Michal Pospisil mit dem letzten Torschuss des Spieles erneut am Gästetorwart Philipp Preiß scheiterte, stand das 1:1 Unentschieden fest. Der VfB Straubing zeigte in der zweiten Halbzeit wohl seine bislang beste Leistung in der Bezirksliga. Jedoch wurden einfach zu viele Chancen vergeben. So konnte Vilsbiburg zum Schluss äußerst glücklich die Heimreise mit einem Punkt im Gepäck antreten.

VfB Straubing: Stephan Pratsch, Miroslav Stepanek, Daniel Ertl, David Procházka, Jehal Noman, Dusan Ostoijc (76. Daniel Stavlic), Michal Pospisil, Jaroslav Linhart, Vitali Abb, Mariyan Angelov (84. Kadir Filiz), Sebastian Fürstenau.
TSV Vilsbiburg: Philipp Preiß, Herbert Huber, Manuel Aumeier, Thomas Leitl, Daniel Räde, Marco Grueneis, Marcel Beischl,
Alexander Giglberger, Martin Giftthaler (86. Uemit Dikmen), Fabian Gruber, Stephan Bachmeier (64. Florian Bauer).

Torfolge: 0:1 (20.) Marcel Beischl; 1:1 (35.) Michal Pospisil
Schiedsrichter: Dr. Martin Schanderl (Regensburg) - Zuschauer: 165

Zurück

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere eMail-Adresse:

info@vfb-straubing.de

VfB 1962 Straubing e.V.

Stadion Gaststätte:

09421 188 759 5

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere Webadresse:

www.vfb-straubing.de