... lade FuPa Widget ...
VfB Straubing auf FuPa
... lade FuPa Widget ...

TSV Gangkofen - VfB Straubing 1:2

Mark Glatki (VfB Straubing)

(ak) Ein echtes Abstiegsendspiel sahen die Zuschauer iin Gangkofen. Dabei war der gastgebende
TSV in der ersten Halbzeit spielbestimmend und führte bis zur Pause mit 1:0. In der zweiten
Halbzeit steigerte sich dann aber der VfB gewaltig und ging durch den Treffer zum 2:1 in der Schlussminute
doch noch als verdienter Sieger vom Platz.
 
In diesem Sechs-Punkte Spiel war der TSV Gangkofen in der ersten Halbzeit die bei weitem agilere Elf. Spielerisch mit
leichten Vorteilen zeigte Gangkofen vor allem im kämpferischen Bereich eine sehr gute Leistung. Auch läuferisch war
man dem VfB überlegen. Die erste Torchance hatte aber trotzdem in der fünften Spielminute der VfB Straubing. Ein präziser Eckball von Patrick Eberl fand in der Strafraummitte Aaron Bice, doch dessen Kopfball ging knapp am linken Pfosten vorbei. Fast im Gegenzug probierte der Gangkofener Christian Eisenreich einen Lupfer aus gut 40 Metern über VfB-Torwart Stephan Pratsch. Der Ball ging aber doch klar über das Tor. In der 17. Minute flankte Daniel Stavlic zu Mariyan Angelov, der bei seinem versuchten Seitfallzieher jedoch anstatt dem Ball nur seinen Gegenspieler traf.  Mit dem nächsten Gangkofener Angriff gingen die Hausherren dann aber verdient in Führung. Patrick Golobic konnte sich gut auf der linken Außenbahn durchsetzen und unbedrängt den Ball flach in den VfB-Strafraum zu Andreas Großmann spielen. Dieser hatte keine Probleme das Leder am chancenlosen Stephan Pratsch vorbei zum 1:0 in das VfB-Tor einzuschieben. Und fünf Minuten später hätte Gangkofen fast auf 2:0 erhöht. Doch nun klärte VfB-Torwart Stephan Pratsch mit einer sehr guten Fußabwehr gegen Lukas Kämpf. Bis zur Pause versuchte es der VfB noch mit zwei ordentlichen Angriffen über Jaroslav Linhart über die rechte Seite, doch auch dessen Torabschluss, bzw. Flankenball waren zu harmlos. Schiedsrichter Andreas Poxleitner (Finsterau) leitete die Partie mit seinen Linienrichtern übrigens sehr gut und lies das Spiel trotz des hohen Einsatzes und Kampfes beider Mannschaften laufen.
In der Halbzeitpause fielen in der VfB-Kabine deutliche Worte und vorweg gesagt, zeigte die VfB-Mannschaft in der zweiten Halbzeit die erwartete Reaktion. Plötzlich stimmten Einsatz und Laufbereitschaft. Und auch spielerisch zeigte man nun endlich seine Fähigkeiten. Der VfB war in der zweiten Halbzeit spielbestimmend und je länger das Spiel dauerte, desto mehr schnürte man Gangkofen immer deutlicher in deren Hälfte ein. Gangkofen hatte im zweiten Durchgang noch zwei gute Konterchancen, diese wurden jedoch jeweils durch Lukas Kämpf vergeben. Keine drei Minuten waren gespielt, als der Gangkofener Torwart Matthias Krautner einen strammen Schuss von Jehal Noman gerade noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken konnte. Sieben Minuten später dribbelte sich Aaron Bice gut in den Gangkofener Strafraum. Dort wurde er klar gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel Stavlic sicher zum 1:1 Ausgleich. In der Folge wurde das Spiel zum Duell Torwart Gangkofen Matthias Krautner gegen VfB-Spieler. Dieser vereitelte mit teilweisen spektakulären Paraden Großchancen von Nomann Jehal, Jaroslav Linhart, Tsvetan Antov und Michal Pospisil. Doch der VfB ließ sich nicht entmutigen und drängte immer weiter auf den Siegtreffer. Und dieser gelang dann tatsächlich noch in der 90. Minute. Ein erneut sehr gut getretener Eckball von Patrick Eberl kam am Gangkofener Fünferhalber zu Tsvetan Antov. Dieser köpfte unhaltbar zum 2:1 Führungstreffer ein. Nachdem der VfB dann auch die fünfminütige Nachspielzeit überstanden hatte, war der Jubel bei Spielern, Fans und Trainern natürlich sehr groß. Aufgrund der klaren Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewann der VfB Straubing letztlich dieses erste Endspiel um den Klassenerhalt nicht unverdient. Durch den Sieg verließ man auch erstmals wieder seit längerer Zeit den hinteren Relegationsplatz.
 
TSV Gangkofen: Matthias Krautner, Robert Christ (71. Martin Häglsperger), Maximilian Golobic, Manuel Huber, Tobias Huber, Christopher Obermeier, Christian Eisenreich, Patric Golobic, Manuel Mandl, Andreas Großmann (60. Michael Koppermüller), Lukas Kämpf (89. Julian Dietrich).
VfB Straubing: Stephan Pratsch, Mato Marcinkovic, Jehal Noman, Aaron Bice, Patrick Eberl, Jaroslav Linhart, Mariyan Angelov (46. Michal Pospisil), Mohamed Jebali (41. Michael Kettl), Daniel Stavlic, Tsvetan Antov, Sebastian Fürstenau (79. Dusan Ostojic).
 
Tore: 1:0 (20.) Andreas Großmann; 1:1 (55. / Foulelfmeter) Daniel Stavlic; 1:2 (90.) Tsvetan Antov
Schiedsrichter: Andreas Poxleitner (Finsterau) - Zuschauer: 100

Zurück

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere eMail-Adresse:

info@vfb-straubing.de

VfB 1962 Straubing e.V.

Stadion Gaststätte:

09421 188 759 5

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere Webadresse:

www.vfb-straubing.de