... lade FuPa Widget ...
VfB Straubing auf FuPa
... lade FuPa Widget ...

SV Hebertsfelden : VfB Straubing 5:3 (Hz.: 3:2)

Unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Matthias Weiderer (Rinchnach) sahen die wenigen Zuschauer
eine kuriose  Bezirksligapartie. Die erste Halbzeit spielte fast nur Hebertsfelden und führte nach 28 Minuten
schon 3:0. Dann übernahm der VfB das Kommando. Kurz vor Spielende war sogar die große Chance zum
Ausgleich für den VfB da - diese wurde aber vergeben und man verlor letztlich das Spiel mit 3:5.
Vom Anpfiff weg rollte Angriff auf Angriff von Hebertsfelden in Richtung des Straubinger Tores. Hebertsfelden
kombinierte mustergültig, der VfB brachte dagegen keinen Fuß auf den Platz. Vor allem der agile Christian Haslbeck von
Hebertsfelden stellte die VfB-Hintermannschaft vor unlösbare Probleme. Christian Haslbeck erzielte dann auch
die ersten beiden Tore für Hebertsfelden. Bereits in der 28. Minute erhöhte Simon Frischhut auf 3:0 und die Partie
schien entschieden. Kurz darauf war Trinkpause - und aus dieser kam der VfB wie ausgewechselt.
Nun übernahm der VfB das Spiel und Kadir Filiz verkürzte auf 1:3. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff gelang dann Jaroslav Linhart nach gutem Zuspiel von Jehal Noman der 2:3 Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel drängte der VfB auf den Ausgleich, doch Hebertsfelden konterte stets gefährlich. Einen dieser Konter nutzte Mischa Weißbrodt zum 4:2. Doch der VfB gab sich nicht auf. Mariyan Angelov traf in der 58. Minute zum 3:4. In der 83. Minute schien
der Ausgleich fällig. Doch David Prochazka köpfte freistehend aus einem Meter dem Hausherrentorwart Thomas Obermeier den Ball in die Arme. Kurz darauf machte Hebertsfelden mit dem Treffer zum 5:3 durch Tobias Bachmeier den Sieg perfekt.
"Wir müssen uns die Niederlage selbst zuschreiben. Wir haben die ersten dreißig Minuten völlig verschlafen und dies kann man sich in der Bezirksliga nicht erlauben. Auch das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft muss sich ändern - elf Gegentore in vier Spielen sind eindeutig zu viel", so VfB-Trainer Axel Dichtl.
 
SV Hebertsfelden: Thomas Obermeier, Christian Kagerer, Simon Frischhut, Ramazan Aslan, Tobias Bachmeier, Alexander Bauer (78. Franz Stöger), Mischa Weissbrodt, Simon Stehr (63. Abdul Kücükkaya), Patrick Hahn, Marcel Thallinger, Christian Haslbeck (93. Markus
Pollerspöck)

VfB Straubing: Stephan Pratsch, Miroslav Stepanek, Daniel Ertl, David Prochazka, Jehal Noman, Michal Pospisil, Kadir Filiz (78. Manuel
Kratschmann), Jaroslav Linhart, Vitalij Abb (20. Michael Kettl), Daniel Stavlic (46. Mariyan Angelov), Sebastian Fürstenau
Torfolge: 1:0 (6.) Christian Haslbeck, 2:0 (17.) Christian Haslbeck, 3:0 (28.) Simon Frischhut, 3:1 (37.) Kadir Filiz,
3:2 (45.) Jaroslav Linhart, 4:2 (48.) Mischa Weißbrodt, 4:3 (58.) Mariyan Angelov, 5:3 (89.) Tobias Bachmeier

Zuschauer: 90

Zurück

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere eMail-Adresse:

info@vfb-straubing.de

VfB 1962 Straubing e.V.

Stadion Gaststätte:

09421 188 759 5

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere Webadresse:

www.vfb-straubing.de