... lade FuPa Widget ...
VfB Straubing auf FuPa
... lade FuPa Widget ...

SV Haidlfing - VfB Straubing 4:2 (Hz.: 2:2)

Vor nur knapp 100 Zuschauern und unter der ausgezeichneten Leitung von Schiedsrichter Andreas Lohberger (SC Arrach-Haibühl) bot die VfB-Elf vorweg gesagt neben dem Auftritt in Aufhausen die zweitschlechteste Saisonleistung. Gegen stark ersatzgeschwächte Haidlfinger fehlte jeglicher Spielwitz, man hatte eine extreme Fehlpassquote und auch in Bezug auf Einsatz, Kampf und Leidenschaft war man Haidlfing unterlegen. Dabei begann es aus VfB-Sicht nicht einmal schlecht: in der 3. Minute setzt sich Jaroslav Linhart schön gegen zwei Haidlfinger durch, legt ab zu Manuel Eller, doch dessen Schuss aus gut 20 Meter geht knapp über die Querlatte. Haidlfing stand mit acht Mann im und um den eigenen Sechzehner - aber trug schon in der ersten zehn Minuten zwei gefährliche Konter über die rechte Seite von Martin Kasper und zentral Dominik Märkl vor - doch noch fehlte der Abschluss. In der 15. Minute dann Foulspiel in zentraler Position an Jaroslav Linhart - aber der Freistoß von Daniel Ertl geht klar über das Hausherrentor. In der 26. Minute dann die große Chance für den VfB zum 1:0 - doch nach einer schönen Kombination über Michael Kettl und Jaroslav Linhart vergab Josef Obermeier mit seiner Volley-Abnahme freistehend 10 Meter vor dem Haidlfinger Tor. Keine 120 Sekunden später dann ein weiter Flugball von Haidlfing auf die rechte Seite zu Martin Kasper, dieser kann unbedrängt flanken und in der Mitte kann dann Andreas Wagner ohne Gegenwehr zum 1:0 für seine Farben einköpfen. In der 32. Minute der nächste gute Haidlfinger Konter, doch diesmal kann VfB-Keeper Tobias Huber gegen Dominik Märkl in einer 1:1 Situation noch klären. Nach dem nächsten Hausherrenkonter in der 35. Minute stand es aber dann doch 2:0: wieder über die rechte Seite bringt Martin Kasper erneut eine schöne Flanke und diesmal braucht Kilian Gegenfurtner nur am langen Pfosten einnicken. Kurz darauf kam Benny Gürster für Josef Obermeier in die Partie - dieser lässt mit seinem ersten Ballkontankt seinen Verteidiger aussteigen und dessen punktgenaue Flanke drückt Mariyan Angelov volley aus Nahdistanz über die Linie - 2:1! Kurz darauf zwei gute Ecken von Daniel Ertl und beim zweiten Eckball trifft Manuel Eller aus dem Gewühl zum 2:2 - Halbzeit! In der Halbzeitpause redete Trainer Axel Dichtl energisch auf seine Mannschaft ein - aber am Spielverlauf änderte sich wenig. Der VfB hatte gefühlte 90 Prozent Ballbesitz, war aber mit seinem Fußballerlatein am Gästestrafraum komplett am Ende. In der 68. Minute dann mal ein halbwegs brauchbarer Flankenball von der Seite, doch der Kopfball von Benny Gürster geht knapp am linken Pfosten vorbei. In der 82. Minute dann Eckball für Haidlfing - Michael Kettl stoppt das Leder unglücklich einen Meter vor dem Tor perfekt für den Haidlfinger Andreas Wagner und dieser hämmert das Leder zum 3:2 in den Winkel! In der 87. Minute startet Dominik Märkl aus der eigenen Hälfte, überläuft fünf (!) VfB-Defensivkräfte und dessen punktgenauen Querpass braucht Stephan Schwemmer nur noch zum 4:2 einschieben. Bezeichnend für die Torgefahr des VfB war dann leider der eingewechselte Kadir Filiz - in der 88. Minute ist der Hausherrentorwart bereits geschlagen - doch der Ball geht nicht in das leere Tor, sondern trifft den Rücken eines Haidlfinger Verteidigers und in der Nachspielzeit köpft er den Ball auf die Querlatte und nicht in das leere Tor. Aber diese Szenen waren typisch für das heutige VfB-Spiel, denn bei einem Großteil der VfB-Spieler fehlte heute jeglicher Siegeswille und mit solch` einer Leistung hat man auf den zweiten Tabellenplatz, geschweige denn auf das Erreichen der Relegationsspiele oder gar die Bezirksliga absolut nichts verloren.

Zurück

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere eMail-Adresse:

info@vfb-straubing.de

VfB 1962 Straubing e.V.

Stadion Gaststätte:

09421 188 759 5

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere Webadresse:

www.vfb-straubing.de