... lade FuPa Widget ...
VfB Straubing auf FuPa
... lade FuPa Widget ...

SC Zwiesel - VfB Straubing 3 : 2

 
VfB Straubing ringt den SC Zwiesel mit 3:2 n.V. nieder!!!
Daniel Stavlic, Daniel Ertl und Kadir Filiz treffen für de VfB!
 
Vor knapp 400 Zuschauern fand im Donaustadion Auerbach unter der sehr guten Leitung von Schiedsrichter Michael Emmer (SV Schalding-Heining) das dritte Relegationsspiel der Dichtl-Elf gegen den SC 1919 Zwiesel statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen mobilisierten beide Mannschaften die letzten Kräfte um sich durch einen Sieg eventuell für die kommende Saison die Teilnahme an der Bezirksliga zu sichern; denn bekanntlich muss Kelheim eine siegreiche Landesligaqualifikation gegen Neukirchen/Hl.Blut spielen, damit noch ein Bezirksligaplatz frei wird. Doch nun zum Spiel: der VfB startete schwungvoll und hatte bereits nach gut zehn Spielminuten die ersten beiden Chancen: erst kann noch ein Schuss von Daniel Stavlic von der Strafraumgrenze in letzter Sekunde geblockt werden und kurz darauf verzieht Daniel Ertl aus Nahdistanz - nach einer guten Kombination über Viktor Martschuk und Mariyan Angelov. In der 17. Minute dann ein Ballverlust im VfB-Mittelfeld, aber der Schuss vom Zwieseler Tomas Vnuk geht knapp über das rechte Kreuzeck! Anschließend verflachte die Partie etwas, umso überraschender der Zwieseler 1:0 Führungstreffer in der 32. Minute: Tobias Friedl zieht aus 20 Metern ab - VfB-Keeper Bodo Schustok kann noch gut parieren, doch den Abpraller verwertet Tomas Vnuk! Doch fünf Minuten später schon die passende VfB-Antwort und der zahlreiche VfB-Anhang konnte das 1:1 bejubeln: Angelov Mariyan setzt sich gekonnt auf der linken Außenbahn durch, flankt zu Daniel Stavlic und dieser verwandelt eiskalt aus ca. 10 Meter flach ins linke untere Eck. In der 40. Minute dann noch ein Freistoß aus gut 40 Meter für den VfB, Daniel Ertl zieht ab und der Ball geht nur knapp neben den Pfosten.

Keine 120 Sekunden waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Sebastian Fürstenau im eigenen Strafraum einen Schritt gegen seinen Gegenspieler zu spät kommt - Foul und klarer Elfmeter für Zwiesel! Philip Scheunpflug verwandelte diesen unhaltbar zur neuerlichen Führung für sein Team. Doch der VfB hatte wieder die passende Antwort parat: Sebastian Fürstenau wird gut 35 Meter in halblinker Position in der Zwieseler Spielhälfte gefoult und Daniel Ertl zirkelt den folgen Freistoß zum 2:2 Ausgleich prima ins linke untere Eck des Zwieseler Tores! Und keine zwei Minuten später schien die VfB-Führung fällig: Jarosliav Linhart bringt nach einem herrlichen Flankenlauf über die rechte Seite den Ball flach und scharf vor das Zwieseler Tor- am langen Pfosten braucht Kadir Filiz nur noch den Fuß hinhalten - doch gerade in diesem Moment hüpft der Ball nochmal auf und geht so ins Toraus! In der 66. Minute findet ein Ball von Jehal Noman in der Strafraummitte Kadir Filiz, dieser legt den Ball gut mit dem Kopf zu Viktor Martschuk ab, doch dessen tolle Volley-Abnahme wird noch durch einen Zwieseler Verteidiger leicht abgefälscht und so geht das Leder knapp über das linke Kreuzeck! Kurz darauf ein guter Konter von Zwiesel, Tomas Vnuk überläuft Bodo Schustok halblinks vor dem Tor, zieht ab - doch in der Mitte kann Daniel Ertl das Leder noch zur Ecke klären! In der 76. Minute kommt nach einer tollen Kombination über Manuel Eller und Jehal Noman das Leder zu Viktor Martschuk, dieser dribbelt in Richtung Zwieseler Tor - doch anstatt selber den Abschluss zu suchen versucht der das Abspiel zu Kadir Filiz, aber so konnte noch ein Zwieseler Verteidiger in höchster Not klären! In der 80. Minute dann nochmal die große Siegchance für den VfB: Mariyan Angelov tankt sich klasse auf der linken Seite durch, flankt von der Grundlinie über den Zwieseler Torwart Michael Lender hinweg zu Kadir Filiz, doch vor dem leeren Tor zögert dieser zu lange, dass letztlich Michael Lender doch noch klären kann! Verlängerung! Drei Minuten waren in der Verlängerung gespielt als Tomas Vnuk nach einer Serie von Eckbällen für Zwiesel aus knapp 15 Meter in halbrechter Position abzieht und der Ball streift nur um Millimeter über die Querlatte. In der 105. Minute dann Freistoß für den VfB in halblinker Position aus gut 40 Metern - Daniel Ertl bringt den Ball gut in den Zwieseler Strafraum, Mauel Kratschmann verlängert zu Kadir Filiz und dieser trifft zum 3:2 Führungstreffer! In der 111. Minute dann ein Handspiel von einem Zwieseler Verteidiger im eigenen Strafraum - doch keine Elfmeterpfiff! In den Schlussminuten kämpfte und verteidigte dann der VfB mit letzter Kraft und so konnte sich Zwiesel eigentlich keine nennenswerte Ausgleichschance mehr erspielen - dagegen konnte der VfB noch einen guten Konter fahren, Andreas Henke dribbelt sich prima vor das Tor, doch der letzte Pass kam dann leider nicht an. Aber als kurz darauf Bodo Schustok den letzten Zwieseler Flankenball sicher abfing, erfolgte der umjubelte Schlusspfiff! Der VfB setzte sich somit letztlich verdient 3:2 gegen den SC Zwiesel durch - muss aber nun wie bekannt auf Kehlheim hoffen, dass diese am Sonntag das Rückspiel zur Landesliga-Qualifikation in Neukirchen / Hl. Blut erfolgreich gestalten!

Der VfB hat jedoch in dieser Saison großartiges geleistet und vor allem in der Schlussphase der Saison bei all` den Widrigkeiten auf und neben dem Platz einen überragenden Charakter gezeigt! Die VfB-Elf um Trainer Axel Dichtl und den Co-Trainern Manfred Baumgruber und Andreas Kröber gehen nun in eine verdiente, wenn auch kurze Sommerpause und wird auch nächstes Jahr wieder versuchen - egal in welcher Spielklasse - den Straubinger Fußball Stück für Stück weiter nach oben zu bringen!

Zurück

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere eMail-Adresse:

info@vfb-straubing.de

VfB 1962 Straubing e.V.

Stadion Gaststätte:

09421 188 759 5

VfB 1962 Straubing e.V.

Unsere Webadresse:

www.vfb-straubing.de